Wir sind weiterhin für Geschäftsreisende da


Hotel, Pension, Fereinwohnung

  1. Dürfen Hotels, in denen Übernachtungen zu geschäftlichen Zwecken stattfinden, ihren Gästen entsprechende Bewirtungsleistungen anbieten (etwa Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Getränke)? Im Restaurant, bzw. Frühstücksraum oder nur To Go auf dem Zimmer?

    Der Ministerratsbeschluss vom 29.10.2020 sieht die Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen und ähnlichen Einrichtungen vor. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause. In logischer Konsequenz ist die gastronomische Verpflegung in Hotels nach diesen Vorgaben zu beschränken. Eine Verpflegung auf dem Zimmer oder Zimmerservice ist hingegen möglich.
     

  2. Dürfen in Hotels und anderen Einrichtungen grundsätzlich Räumlichkeiten für geschäftliche Zwecke angemietet werden (etwa für Firmen-Konferenzen)? Und ist in diesem Fall das Bereitstellen von Bewirtung und Technik (etwa Konferenztechnik) möglich?

    Tagungen, Kongresse und ähnliche Veranstaltungen sind untersagt. Eine Anmietung von Hotelräumlichkeiten zu diesem Zweck ist demzufolge nicht möglich. Soweit für außerschulische Bildungsangebote, die nicht touristischen Zwecken dienen, Hotelräumlichkeiten angemietet werden sollen ist dies möglich. Eine Bewirtung ist unzulässig.
     

  3. Gilt die Untersagung des Betriebes für Tagungs- und Veranstaltungsräume auch für die Durchführung von Prüfungen oder von beruflichen Aus- und Fortbildungen?

    Die Untersagung von Tagungen, Kongresse und vergleichbare Veranstaltungen ist unabhängig von der Durchführung von Prüfungen und beruflicher Aus- und Weiterbildung geregelt. Für letztere beiden Zwecke können Räume genutzt werden. Die Untersagung gilt nicht für die Räumlichkeiten an sich, sondern für deren spezifische Nutzung für Tagungen, Kongresse und Veranstaltungen.
     

  4. Sind Übernachtungen erlaubt, wenn Gäste eine Nacht vor Ihrem Klinikaufenthalt anreisen bzw. gebracht werden und die Anreise so weit ist, dass die Strecke nicht an einem Tag zweimal gefahren werden kann?

    Wenn es sich um medizinisch notwendige Behandlungen handelt, die erbracht werden sollen, findet die Beherbergung nicht mit touristischer Zwecksetzung statt und ist möglich.

Beherbergung bei Abgabe ärztlich verordneter Heilmittel


während der Corona-Pandemie

Bei medizinisch, pflegerisch oder therapeutisch notwendigen Kur- und Rehabilitationsaufenthalten handelt es sich um Dienstleistungen im Sinne von § 12 Abs. 3 der 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV), die in Kombination mit Beherbergungsleistungen (§ 14 Abs. 1 der 8. BayIfSMV) und gastronomischer Verpflegung (§ 13 Abs. 1, Abs. 2 der 8. BayIfSMV) erbracht werden. Es ist daher auf die Einhaltung der dort genannten Voraussetzungen zu achten.

Behandlungen sind dann als medizinisch notwendig anzusehen, wenn sie ärztlich verordnet sind und – in Abgrenzung zu elektiven Eingriffen oder Behandlungen – der körperliche oder gesundheitliche Zustand eine Behandlung erfordert. Ziel der derzeit geltenden Regelungen der 8. BayIfSMV ist es, das aktuelle Infektionsgeschehen einzudämmen. Vor diesem Hintergrund ist darauf abzustellen, ob die Behandlung Aufschub duldet oder nicht.

Hiernach gilt: Ist eine zeitige Behandlung notwendig, um einer Verschlechterung des Status quo vorzubeugen oder um nach einem Eingriff die erforderlichen Maßnahmen zur Heilung zu ergreifen, dann ist diese Behandlung im Sinne der 8. BayIfSMV zulässig. Infektionsschutzrechtlich nicht zulässig sind solche Aufenthalte, die aufgeschoben werden können, ohne dass der Patient hierdurch einen körperlichen oder gesundheitlichen Nachteil erleidet.

Es ist insbesondere auch zu beachten, dass körpernahe Dienstleistungen grundsätzlich untersagt sind (§ 12 Abs. 2 der 8. BayIfSMV). Bloß für medizinisch notwendige Maßnahmen wird eine Ausnahme gemacht. Letztlich stellt die Beurteilung der Notwendigkeit jedoch immer eine Einzelfallentscheidung auf Grundlage der jeweiligen Umstände dar, eine pauschale Zuordnung kann daher nicht stattfinden.

Über die medizinische Notwendigkeit und darüber, ob die Behandlung aufschiebbar ist, entscheidet jeweils der behandelnde Arzt.

Für die Erbringung der Dienstleistungen muss grundsätzlich der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werde – es sei denn, die Art der Dienstleistung lässt dies nicht zu. Für das Personal, die Kunden und ihre Begleitpersonen gilt zudem Maskenpflicht. Auch hiervon ist eine Abweichung zulässig, wenn die Art der Dienstleistung das Tragen der Maske nicht zulässt, wie z. B. im Fall des Patienten bei einer zahnärztlichen Behandlung (§ 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und Nr. 3 der 8. BayIfSMV).

Körpernahe Dienstleistungen (mit Ausnahme der Dienstleistungen des Friseurhandwerks) sind nur zulässig, wenn diese in Einrichtungen nach § 12 Abs. 3 der 8. BayIfSMV erbracht werden und es sich um medizinische, therapeutische, pflegerische oder medizinisch notwendige Behandlungen handelt.

Im Rahmen der Beherbergung gilt: Übernachtungsangebote dürfen von Beherbergungsbetrieben, zu denen in diesem Kontext auch Reha-Einrichtungen und Sanatorien zählen, nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Ist eine Behandlung medizinisch, pflegerisch oder therapeutisch notwendig, so wird auch die Notwendigkeit der Beherbergung angenommen. Die folgenden Vorgaben sind dann zu beachten:

  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zwischen den Gästen und dem Personal einzuhalten. Eine Ausnahme hiervon gilt, wenn die Gäste demselben Hausstand angehören oder ein weiterer Hausstand hinzutritt.
  • Gäste, die im Verhältnis zueinander nicht demselben oder einem weiteren Hausstand angehören, dürfen nicht zusammen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit untergebracht werden.
  • Es gilt Maskenpflicht für das Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Sie gilt für die Gäste, solange sie sich nicht am Tisch oder in ihrer Wohneinheit befinden.
  • Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts für Beherbergungsbetriebe auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
  • Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Gäste (Vor- und Nachname, Dauer des Aufenthalts und eine sichere Kontaktinformation) zu erheben.

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

Für die gastronomische Verpflegung gilt: Der Ministerratsbeschluss vom 29.10.2020 sieht die Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen und ähnlichen Einrichtungen vor. Davon ausgenommen ist nur die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen. In logischer Konsequenz ist die gastronomische Verpflegung in Hotels nach diesen Vorgaben zu beschränken. Eine Verpflegung auf dem Zimmer oder Zimmerservice ist möglich.

Unterkünfte in und um Bad Neustadt


Hotel, Pension, Ferienwohnung oder Gästezimmer

Eine direkte Buchung, bei einigen unserer Gastgeber, können Sie über das Buchungsportal booking.com dürchführen. Bestätigen Sie hierzu die nachfolgende Einverständniserklärung und Sie werden direkt zur Suchanfrage geleitet.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von anderen Anbietern angezeigt werden.

Reisegepäck


Koffer bequem vorrausschicken

Ein Urlaub in Bad Neustadt bedeutet Erholung und Entspannung pur – und das kann schon bei der Anreise beginnen.

Etwa, indem man sein Reisegepäck an seinen Urlaubsort vorausschickt, zum Beispiel mit dem praktischen Kofferservice von DHL. Der transportiert das Reisegepäck an jeden Ort innerhalb Deutschlands. Dieses Angebot ist vor allem für Reisende mit der Bahn eine spürbare Erleichterung.

Der Preis:
Koffer mit einem Gewicht von bis zu 31,5 Kilogramm kosten 16,49 Euro.

Und so einfach geht’s:
In einer Postfiliale eine Paketmarke bis 31,5 kg kaufen und diese auf die ebenfalls in der Filiale erhältliche Gepäckbanderole kleben. Anschließend Absender- und Empfängeradresse eintragen, Banderole am Koffer befestigen und in der nächstgelegen Postfiliale abgeben.

Übrigens:
Für nur drei Euro mehr kann man das Reisegepäck auch bequem zu Hause abholen lassen. Die Koffer kommen in der Regel innerhalb von zwei Werktagen nach Abgabe im Urlaubsort an.

DHL Reisegepäck-Service